Professionelle Mundhygiene

Die professionelle Zahnreinigung sollte einen festen Platz in der Vorsorge haben, um Karies oder Zahnlockerung gar nicht erst entstehen zu lassen. Die Zähne sind nachher auch eine Note weisser, fühlen sich glatt und sauber an und motivieren zu einem häufigeren Lächeln.

 

Empfohlen wird sie zweimal im Jahr; es mit der zahnärztlichen Kontrolle zu kombinieren spart Zeit.

Sie wird von unserer ausgebildeten Zahnhygienikerin mit modernsten Ultraschallinstrumenten durchgeführt, wodurch die Behandlung wesentlich angenehmer ist als in früheren Zeiten.

 

Art und Aufwand der Behandlung sind abhängig davon, ob es sich nur um reine Prophylaxe oder, bei bereits vorhandenem Knochenrückgang, um Parodontaltherapie handelt.

PROPHYLAXE

Die Prophylaxe nimmt bei uns einen großen Stellenwert ein, damit Zahnschäden gar nicht erst entstehen!

 

Bei einer professionellen Reinigung werden Zahnstein und Plaque (weiche Beläge) entfernt und damit die Ursachen sowohl für Karies als auch Parodontitis mit Zahnlockerung beseitigt.

Dass durch die abschließende Politur die Zähne wieder "weisser" sind, ist ein netter Nebeneffekt.

 

Mit speziellen Polierpasten und Fluoridlacken werden die Zähne gesäubert und zumeist auch aufgehellt. Ein für Sie individuell abgestimmtes Reinigungsprogramm (spezielle Bürste, Zahnpasten, Mundwasser, Art der Anwendung und Technik, …) wird erstellt. Die Anwendung wird mit Ihnen geübt.

 

PARADONTALTHERAPIE

Was ist Parodontitis?

Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnfleischknochens mit Knochenrückgang und Zahnlockerung. Die Zahnfleischentzündung mit Zahnfleischbluten ist ein Vorstadium und führt unbehandelt unweigerlich zur Parodontitis. Wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden, kommt es im Verlauf einiger Jahre zur Lockerung von Zähnen und letztendlich zum Zahnverlust.

Des weiteren zeigen neueste Studien einen engen Zusammenhang zwischen Parodontitis, Herzinfarkt und Schlaganfall. Damit ist sie keine Zahn-, sondern eine Allgemeinerkrankung!

 

Eine Parodontitis gehört gestoppt. Mit den modernen Methoden ist das auch durchaus möglich! Und durch neue Ultraschallgeräte auch nicht mehr wirklich unangenehm.

 

Ein großer Fortschritt in der Behandlung ist die antimikrobielle photodynamische Lasertherapie. Das ist eine schonende und schmerzfreie Behandlungsmethode ohne Nebenwirkungen. Dabei wird eine blaue Farblösung in die Wurzelkanäle appliziert. Der Farbstoff heftet sich an die Bakterienmembran. Schließlich erfolgt die Beleuchtung mit einem Therapielaser bestimmter Wellenlänge. Unter Bildung von aktivem Sauerstoff wird die Bakterienmembran geschädigt und so die Bakterien zerstört. Dieses Prinzip wenden wir auch erfolgreich bei Wurzelbehandlungen an.

Dr.Nemetz_Mundhygiene3.jpg
Dr.Nemetz_Mundhygiene.jpg